Labyrinth

Hanna Simons

Ein experimenteller Irrgarten auf dem C-mine-Platz.

Sie sind eingeladen zu einer einzigartigen Wandertour durch 1 km Stahlstollen auf dem C-mine-Platz. Im Labyrinth entdecken Sie zahllose Räume, die Sie mit subtilen Details die Umgebung von neuen Einfallswinkeln aus erleben lassen. Labyrinth bringt zum Ausdruck, was C-mine bedeutet: eine Stätte, die Kreativität produziert und die Sie gleichzeitig inspiriert.

Labryint van bovenuit

Hinter dieser Installation verbirgt sich das Kunst- und Architektenduo Gijs Van Vaerenbergh, die jungen Entwerfer, die die Region bereits eher mit der ‘durchsichtigen’ Kirche in Borgloon überraschten. Das Duo hat sich entschieden für eine Installation in Form eines Irrgartens, weil Irrgärten zeitlos sind und durch die Zeit in die Rolle, die sie jetzt spielen, hineingewachsen sind. Von den Herausforderungen, die Menschen überwinden mussten, um zu überleben, bis zum jetzigen Erlebnisparcours. Menschen lassen sich gerne beirren… Sie etwa nicht?

durchgehend geöffnet
C-mine-Platz

 

Spezifische Auskunft zum Labyrinth: www.gijsvanvaerenbergh.com/labyrint